Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Weitere Informationen zu deren Funktionsweise und wie Sie diese deaktivieren können, finden Sie auf unserer Datenschutzseite.

Soziales Erziehung
Erzieherin spielt mit Mädchen

Erziehung
Ausbildung mit staatlicher Anerkennung

Die Zukunft der Kleinen mitgestalten!

Jetzt bewerben Infomaterial herunterladen Nadia Wahib, Schulverwaltung SRH Fachschulen Frankfurt

Ihre Ansprechpartnerin

Nadia Wahib

Erzieher und Erzieherinnen sind wichtige Bezugspersonen der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Sie sind verantwortlich für die Erziehung, Bildung und Betreuung ihrer Schützlinge.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Schnuppertag und lernen Sie die Erzieher-Ausbildung einen Tag lang kennen!

Jetzt bewerben Infomaterial herunterladen Nadia Wahib, Schulverwaltung SRH Fachschulen Frankfurt

Ihre Ansprechpartnerin

Nadia Wahib

  • Übersicht
Alle Fakten auf einen Blick
Übersicht
Abschluss Staatlich anerkannt
Dauer

24 Monate, im Anschluss wird das einjährige Berufspraktikum absolviert

Beginn

Jährlich im August

Modell Vollzeit
Zugangsvoraussetzungen
  • Mittlerer Bildungsabschluss
  • Berufsabschluss – aufbauend auf dem mittleren Bildungsabschluss – als staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in oder
  • Abschluss einer mindestens zweijährigen sozialpädagogischen oder sozialpflegerischen Berufsausbildung – aufbauend auf dem mittleren Bildungsabschluss
  • Fachhochschulreife oder Abitur & ein dreimonatiges angeleitetes Vorpraktikum im sozialpädagogischen Bereich oder dreimonatige Berufserfahrung in Vollzeit im sozialpädagogischen Bereich
  • Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen
  • Ausreichende deutsche Sprachkenntnisse
Sprachen Deutsch
Ort
Inhalte, Ziele und Ablauf

An der SRH Fachschule für Sozialpädagogik legen wir bei der Ausbildung zum Erzieher großen Wert auf die Verknüpfung von Theorie und Praxis. Während der ersten beiden Ausbildungsjahre absolvieren unsere Teilnehmer Praktika in sozialpädagogischen Einrichtungen. Die Inhalte umfassen folgende Themen:

Gesellschaft und Kultur

  • Deutsch
  • Englisch
  • Religion, Ethik 

Sozialpädagogische Theorie und Praxis

  • Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiterentwickeln
  • Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
  • Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
  • Sozialpädagogische Bildungsarbeit in Bildungsbereichen professionell gestalten
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen
  • Institutionen und Teams entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren 

Mentoring

  • Portfolioarbeit
  • Coaching
  • Begleitung der Gruppenarbeit
  • Kasuistik
  • Praxisreflexion 

Vertiefungsbereich

Die Studierenden wählen je einen Bereich aus Gruppe A und B.

Gruppe A:

Sozialpädagogische Arbeit:

  • Elementarbereich
  • Außerschulischer und schulischer Bereich
  • Erziehungshilfe
  • Heilpädagogische Einrichtungen/Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung

Gruppe B:

  • Interkultureller Bereich
  • Salutogenese Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Sozialmanagement 

Neben dem Unterricht des Lehrplans können die Fachschüler folgende Angebote während ihrer Ausbildung wahrnehmen:

  • Lerncoaching bei Lernblockaden
  • Erwerb der Fachhochschulreife durch die zusätzliche Belegung des Fachs Mathematik (entgeltlich)
Karriere, Perspektiven

Staatlich anerkannte Erzieher und Erzieherinnen arbeiten als Fachkraft eigenständig oder gruppenleitend, mit Kindern und Jugendlichen von der Geburt bis zum Einstieg in den Beruf. Erziehungsarbeit findet überall statt, wo Kinder und Jugendliche leben, spielen und lernen, Unterstützung oder Hilfe brauchen. Entsprechend vielfältig sind die Aufgaben.

Viele Kinder besuchen eine Kinderkrippe, einen Kindergarten oder einen Hort. Hier entdecken sie mit den Erziehern die Welt, spielen und lernen, entwickeln Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Auch wenn Eltern mit der Erziehung überfordert sind oder es familiäre Probleme gibt, stehen Erzieher zur Seite. Sie machen Kinder und gegebenenfalls auch deren Eltern stark, damit sie Selbstvertrauen entwickeln, selbstbestimmt leben und sich persönlich und später auch im Beruf verwirklichen können.

Tätigkeitsfelder

Erzieher und Erzieherinnen arbeiten in Kinderkrippen, Kindergärten, Kindertagesstätten und Horten. In der Erziehungshilfe betreuen und erziehen sie Kinder und Jugendliche im Heim oder in Tagesgruppen.

Sie stärken in der Familienhilfe durch eine intensive Zusammenarbeit mit Eltern und Kindern die Erziehungskompetenz der Eltern.

Im schulischen Bereich werden unsere Absolventen immer wichtiger. Aufgrund des Lehrermangels sind sie eine wichtige Säule. Sie sind Ansprechpartner, Begleiter und Berater für Schüler, Lehrer und Eltern. Dabei stärken Sie ihre Schützlinge und fördern deren Entwicklung auch im Unterricht. Gerade für Kinder mit Migrationshintergrund oder mit Behinderungen sind Erzieher im sonderpädagogischen Bereich eine zentrale Stütze.

Bewerbung

Geburtsurkunde (kann nachgereicht werden)Onlinebewerbung

Sie bewerben sich bequem mit unserem Onlineformular. Bitte bereiten Sie dazu die Dokumente, die Ihre Zugangsvoraussetzungen nachweisen, als pdf, jpg oder tif-Dateien vor und laden Sie diese im Formular hoch. Bitte achten Sie darauf, dass die Dateien insgesamt die Größe von 4 MB nicht überschreiten. Gerne können Sie bei größeren Datenmengen auch mehrere Onlineformulare ausfüllen.

Nach Eingang und Prüfung Ihrer Bewerbung werden wir uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

E-Mail-Bewerbung

Schicken Sie uns Ihre Bewerbung per Mail an sozial.ffm@fachschulen.srh.de.

Bitte achten Sie darauf, dass die Dateien insgesamt die Größe von 5 MB nicht überschreiten. Gerne können Sie uns bei größeren Datenmengen auch mehrere E-Mails zusenden. Folgende Unterlagen benötigen wir:

  • Bewerbungsschreiben mit kurzer Begründung des Berufswunsches
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Lichtbild
  • beglaubigtes Schulzeugnis (Halbjahres- oder Abschlusszeugnis)
  • Zeugnis über die gesundheitliche Berufseignung (kann nachgereicht werden und darf bei Ausbildungsbeginn nicht älter als zwei Monate sein)
  • erweitertes polizeiliches Führungszeugnis (kann nachgereicht werden)
  • Geburtsurkunde (kann nachgereicht werden)

Bewerbung per Post

Gerne nehmen wir Ihre Unterlagen auch auf dem Postweg entgegen. Dazu senden Sie Ihre Unterlagen in einer Bewerbungsmappe mit Anschreiben und Lebenslauf bitte an die Adresse der jeweiligen Fachschule.

Finanzierung

Als privates Bildungsunternehmen finanzieren sich die SRH Fachschulen hauptsächlich über monatliche Schulgebühren. Im Gegenzug erhalten unsere Auszubildenden und Studierenden nicht nur eine qualitativ hochwertige Ausbildung, die durch kleine Gruppengrößen und kompetentes Lehrpersonal gewährleistet wird. Auch die persönliche Betreuung steht bei uns an vorderer Stelle.

Damit auch Sie von der Ausbildungsqualität der SRH Fachschulen profitieren können, haben wir Ihnen hier einige Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten zusammengestellt.

 

 

Erziehung und Sozialassistenz an den SRH Fachschulen

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns an.

Nadia Wahib, Schulverwaltung SRH Fachschulen Frankfurt

Nadia Wahib

Teamleitung Schulverwaltung

Gutleutstraße 82
60329 Frankfurt am Main
Telefon +49 69 40766-3620 E-Mail schreiben

... oder direkt anfordern.

Benötigen Sie weiteres Material?

Informationsmaterial anfordern

Projekte und Angebote

Der praxisnahe Unterricht vermittelt unseren Erziehern in der Ausbildung pädagogisches Wissen, um Kinder und Jugendliche bestmöglich zu fördern und zu betreuen.

Die Schüler absolvieren in jedem Schuljahr eine Projektwoche. Die lerngebietsübergreifenden Projekte zielen auf eine Erhöhung und Stärkung der Autonomie der Fachschüler bei der Gestaltung von Lernprozessen ab.

Die Fachschüler erproben so die selbstständige Organisation von Lernprozessen, die Entwicklung von problemlösenden und interdisziplinären Handlungsstrategien, die Nutzung von Potenzialen der Teamarbeit und die Präsentation der erzielten Ergebnisse. Projekte können beispielsweise zu Themen wie Theaterspiel, Teambildung sowie zur Herstellung und Erprobung von Regelspielen durchgeführt werden.

Zusätzlich zum Unterricht bieten wir unseren Fachschülern folgende Angebote:

  • Lerncoaching bei Lernblockaden
  • Erwerb der Fachhochschulreife durch die zusätzliche Belegung des Fachs Mathematik (entgeltlich)

Projekte und Angebote: Stadt Land Fluss

Kinderhospiz »Bärenherz« Erzieherklasse sammelt Spenden zu Weihnachten

Im Rahmen der Weihnachtsfeier der SRH Fachschulen für Sozialwesen Frankfurt hat die Erzieherklasse 1502 mit dem Verkauf von Waffeln insgesamt 123,89 € für das Wiesbadener Kinderhospiz »Bärenherz« gesammelt.

Stellvertretend für die Klasse und die Schule übergaben Simona Trolio, Hamad Javaid und Julian Kulczynski die Summe (wegen der Weihnachtsferien und des anschließenden Blockpraktikums) erst vor den Osterferien in den Räumlichkeiten des Kinderhospizes. Die stellvertretende Geschäftsleitung, Frau Anja Eli-Klein, dankte für die Unterstützung und informierte die Fachschüler über die Arbeit der »Bärenherz«-Stiftung als Trägerin der Einrichtung.

Ein Tag im Hochseilgarten Raus aus der Schule – rein in den Wald

Zu den Themenfeldern „Gruppenpädagogische Prinzipien“ sowie „Grenzerfahrungen im sozialpädagogischen Kontext“ unternahmen die Erziehergruppen des Jahrgangs 2013 eine Exkursion in den Hochseilgarten der Jugendherberge Grävenwiesbach. Hier wurden verschiedene Interaktions- und Problemlösungsaufgaben gemeistert. Im Mittelpunkt stand der „Chaplins Walk“, ein Lauf auf zwei Drahtseilen in acht Metern Höhe, bei dem sich die Schüler gegenseitig stützen und sichern konnten. Die Teamarbeit führte zu einem wunderbaren, gemeinsamen Erlebnis.

Ein Tag im Hochseilgarten

Exkursion in das Filmmuseum Frankfurt Im Filmmuseum Frankfurt nahmen unsere angehenden Erzieher an einem Trickfilm-Workshop teil.

Zu Beginn des kleinen Animationsfilm-Projektes kamen zunächst einige Fragen auf:

  • Wie kommt Bewegung ins Bild?
  • Wie viel Arbeit steckt in einer Mini-Sequenz?
  • Wie werden Geschichten visualisiert, wie eine explodierende Rakete?

Mit viel Spaß und Kreativität produzierten unsere Erzieher ihren eigenen, kurzen Animationsfilm. Sie lernten dabei, wie Filmbilder ihre mediale „Sprache“ entwickeln können.