Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Weitere Informationen zu deren Funktionsweise und wie Sie diese deaktivieren können, finden Sie auf unserer Datenschutzseite.

Newsdetail

Gesenkte Ausbildungsgebühren

Bezuschussung in NRW: Auszubildende im Gesundheitsbereich zahlen nur noch 30 % der Ausbildungsgebühren

Nachdem die staatliche Förderung für Gesundheitsfachberufe in Baden-Württemberg verabschiedet wurde, zieht Nordrhein-Westfalen nun nach. Rückwirkend zum 01. September tritt die Bezuschussung von Auszubildenden der Bereiche Physiotherapie, Logopädie und Ergotherapie in Kraft.

Sparschwein

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen übernimmt künftig einen Großteil der Ausbildungsgebühren von Auszubildenden des Gesundheitsbereichs.

So erhalten unter anderem Schüler der Ausbildungsgänge Physiotherapie, Logopädie und Ergotherapie einen Zuschuss in Höhe von 70 % des von der Ausbildungsstätte erhobenen Schulgeldes vom Land. „Wir freuen uns über den politischen Vorstoß, die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung durch gut ausgebildete Fachkräfte unterstützen zu wollen. Bereits heute gibt es auf dem Arbeitsmarkt deutlich mehr Jobangebote als Bewerber“, sagt Simon Ruf, Geschäftsführer der SRH Fachschulen GmbH. „Da auch wir einen Rückgang der Auszubildenden dieser wichtigen Bereiche feststellen, sehen wir in der Schulgeldsenkung eine große Chance, da die finanzielle Hürde zum großen Teil wegfällt“, erläutert Ruf weiter.

Auch Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, sieht in der neuen Bezuschussung die Möglichkeit, mehr Auszubildende im Therapiebereich zu generieren: „Wir schaffen mit dieser Förderung bessere Voraussetzungen dafür, dass sich junge Menschen für diese vielseitigen und interessanten Berufe entscheiden“. Aufgrund der meist privat zu tragenden Ausbildungsgebühren und dem vergleichsweise geringen Gehalt ist die Anzahl an Auszubildenden, vor allem im Bereich der Physiotherapie, in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen.

Die Bezuschussung richtet sich nach dem erhobenen Schulgeld zum Stichtag des 31. Dezembers 2017 und wird rückwirkend zum 01. September 2018 ausgezahlt. Dementsprechend beträgt der zu zahlende Eigenanteil von Auszubildenden der SRH Fachschulen in Düsseldorf, Leverkusen und Bonn im Bereich Physiotherapie nur noch 144,– Euro, im Fachgebiet Ergotherapie 160,50 Euro und im Bereich Logopädie  208,50 Euro (Preise verstehen sich stets vorbehaltlich der Bezuschussung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales). Der Vorstoß ist ein weiterer Schritt in Richtung der hundertprozentigen Schulgeldfreiheit, die auf lange Sicht bundesweit ausgedehnt werden soll.

Unser Kontakt

Anke Beilmann

Anke Beilmann

Organisation & Verwaltung

Verwaltungsleiterin
Bonhoefferstraße 1
69123 Heidelberg
Telefon +49 6221 88-3090 E-Mail schreiben